hepa-loges® N Injektionslösung– Unterstützung für Leber und Galle

hepa-loges® N wird bei Leber-Galle-Störungen eingesetzt.

Die Injektionslösung hepa-loges® N enthält die homöopathischen Wirkstoffe Taraxacum D4, Quassia amara D6, Lycopodium D4, Myrica cerifera D5 und Chelidonium D4.

  • Weiterführende Produktinformationen
  • Was ist das Besondere an hepa-loges® N Injektionslösung?

    Alle verwendeten Heilpflanzen kommen in besonderem Maße Leber und Galle zu Gute. Der Löwenzahn (Taraxacum) ist in der traditionellen Pflanzenheilkunde zur Anregung der Galleproduktion in der Leber bekannt. Das Bitterholz (Quassia amara) gilt als ein unschätzbares Lebermittel, und der Bärlapp (Lycopodium) ist eines der wichtigen Konstitutionsmittel der Homöopathie für Menschen mit Leber-Galle-Schwäche. So hält hepa-loges® N Leber und Galle gesund und unterstützt ihre wichtigen Funktionen auf natürlich wirksame Weise.

  • Hinweise zu Kombinationen von Dr. Loges Ampullen

    Ausleitung und Umstimmung
    vitamin B12-loges® Injektionslösung, cor-loges® Injektionslösung, hepa-loges® N Injektionslösung, uro-loges® Injektionslösung und toxi-loges® Injektionslösung als Mischspritze jeweils 5 ml i.m. (beide Seiten intraglut.al) 2–3 x pro Woche über 2–3 Wochen.


    Gastritis und Ulcus
    gastri-loges® N Injektionslösung i.m. mit hepa-loges® N Injektionslösung i.m. oder gastri-loges® N Injektionslösung i.m. im Wechsel mit procain-loges® 1% Injektionslösung i.c. am Alarmpunkt des Magens (Jenn-Mo 12 = KG 12).


    Leberparenchymschäden
    vitamin B12-loges® Injektionslösung, veno-loges® N Injektionslösung und hepa-loges® N Injektionslösung als Mischspritze i.m.


    Stauungsleber
    cor-loges® Injektionslösungmit hepa-loges® N Injektionslösung und veno-loges® N Injektionslösung als Mischspritze i.m.

  • Weiterführende Informationen

  • Pflichttexte

    hepa-loges® N Injektionslösung. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung von Beschwerden bei Leber-Galle-Störungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.