Wie Sie Knochen, Gelenke und Muskeln in Schuss halten

Jeder Mensch ist gut gebaut! Und zwar aus 720 Muskeln, 208 Knochen und 68 Gelenken. Mehr als die Hälfte seiner Bauteile benötigt der Mensch, um nur einen Schritt gehen zu können, noch mehr für komplexere Bewegungsabläufe wie beim Sport. Doch auch in Beruf und Freizeit kommt es darauf an, dass unser Bewegungsapparat fehlerfrei funktioniert.
Die Knochen sind das stabile Gerüst, das mithilfe von Sehnen, Bändern, Knorpeln und Muskeln an seiner Position gehalten wird und uns so durch das ganze Leben trägt. Anhaltende starke Belastungen wie ein echter „Knochenjob“, mangelnde Nähstoffversorgung und natürlich das Alter sorgen in unserem Skelett für Verschleißerscheinungen. Aber auch in jungen Jahren kann das Knochengerüst bereits Abnutzungen aufweisen. Doch man kann einiges dafür tun, dass Knochen gesund bleiben. Eine ausgewogene Ernährung mit calciumreichen Lebensmitteln (z. B. Brokkoli, bestimmte Mineralwässer) versorgt die Knochen mit dem Baustein Calcium. Ein weiterer wichtiger „Knochen-Nährstoff“ ist Vitamin D. Es stellt sicher, dass Calcium aus dem Darm ins Blut gelangt und in die Knochen eingelagert wird. Für einen gesunden und funktionierenden Calcium- und Vitamin D-Haushalt benötigen wir außerdem das Ultra-Spurenelement Bor. Im Hormonhaushalt sorgt es für eine gesunde Knochendichte und erhöht damit die Stabilität der Knochen. Darüber hinaus benötigen stabile Knochen regelmäßig Bewegung. Sport ist für eine gesunde Einheit aus Knochen und Muskeln besonders wichtig. Denn die aktive Muskelkontraktion regt den Aufbau von Knochen an. Dr. Loges bietet mit vitamin D-Loges® 5.600 I.E. und bor-Loges® zwei innovative Nahrungsergänzungsmittel, die die Knochen mit den Nährstoffen Vitamin D und Bor versorgen.
Leistungsfähige Muskeln sind für alle Menschen wichtig. Sie sind der „aktive“ Teil des Bewegungsapparates – ohne Muskeln gibt es überhaupt keine Bewegung. Sportler trainieren ihre Muskeln zielgerichtet, um bestimmte Bewegungsabläufe zu optimieren oder überhaupt erst zu ermöglichen. Intensives Training, insbesondere vor Wettkämpfen, beansprucht die Muskeln stark. Die ausreichende Versorgung der Muskeln, die bessere Regenerationsfähigkeit und die optimierte Anpassung an Belastungen, bedeuten dann den Unterschied zwischen Gewinnen oder Verlieren. Die beiden Spezialkombinationen flexiLoges® Gelenknahrung und aminoLoges® liefern den Muskeln eine zielgerichtet Versorgung mit den notwendigen Nährstoffen und fördern so die Leistungsfähigkeit und Regeneration.

Damit es läuft wie geschmiert: Was Sie für Ihre Gelenke tun können

In unserem Körper gibt es mehr als einhundert Gelenke. Sie sind die beweglichen Verbindungsstellen zwischen den stabilen Knochen. Damit die Gelenkflächen nicht bei jeder Bewegung aneinander reiben, sind sie von einer glatten Knorpelschicht überzogen. Diese dient als elastischer Puffer und Stoßdämpfer und sorgt für einen reibungslosen Bewegungsablauf. Ohne die Gelenke wäre unsere Bewegungsfreiheit erheblich eingeschränkt – erst durch sie können wir Radfahren, Obst schneiden oder unsere Liebsten streicheln. Für uns ist diese vielseitige Funktionalität selbstverständlich. Erst wenn die Gelenke Schmerzen verursachen, spüren wir sie. Gelenkentzündungen (Arthritis) und Abnutzungen der Gelenke (z. B. Arthrose), aber auch Manifestationen bestimmter Stoffwechselkrankheiten (z. B. Gicht), können das Wohlbefinden erheblich beeinträchtigen. Die Ursachen und Symptome sind je nach Art der Erkrankung vielfältig.
Als Arthrose oder auch Gelenk-Verschleiß bezeichnet man den fortschreitenden, altersbedingten Knorpelabrieb in den Gelenken. Die Folgen für die am häufigsten betroffenen Gelenke in Knie, Hüfte und Schulter sowie Fingern und Wirbelsäule sind häufig schmerzhaft und mit einer starken Einschränkung im Alltag verbunden. Eine Arthrose entsteht z.B. durch Verletzung oder Überbeanspruchung des Gelenks. Dann können winzige Knorpelsplitter entstehen, die eine Entzündungsreaktion fördern. Über das Immunsystem werden Enzyme aktiviert, die den Gelenkknorpel angreifen und ihn zerstören. Die Regenerationsfähigkeit des Knorpels bei Erwachsenen ist sehr gering. Deshalb ist es besonders wichtig, frühzeitig dem Fortschreiten der Arthrose entgegenzuwirken – am besten bevor Schmerzen auftreten.
Häufig verwechselt wird die Arthrose mit der Arthritis. Dabei handelt es sich um eine Entzündung eines oder mehrerer Gelenke. Eine Arthrose kann durchaus auch mit Phasen akuter Entzündungszustände einhergehen typischerweise wird eine Arthritis jedoch durch Infektionen, Immun- oder Stoffwechselerkrankungen ausgelöst wird – und nicht wie bei Arthrose durch Abnutzung. Sie geht oft mit der Schwellung des betroffenen Gelenks, Rötungen und Gelenkschmerzen einher. Ein ähnliches Beschwerdebild zeigt die chronisch-entzündliche Systemerkrankung rheumatoide Arthritis. Diese tritt vor allem an der Gelenk-Innenhaut (Synovialis) auf und befällt oft mehrere Gelenke gleichzeitig. Typisch ist ein schubweiser, voranschreitender Verlauf, der bis zur Gelenkzerstörung reichen kann. Vermutlich liegt die Ursache in einem Autoimmun-Geschehen. Früher wurden diese Symptome oft als Rheuma bezeichnet. Da der Begriff aber sehr unscharf ist und eine große Gruppe sehr unterschiedlicher Schmerzzustände im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparats bezeichnet, wird er heute kaum noch verwendet. Ebenfalls schmerzhaft ist die Gicht – eine Stoffwechselkrankheit, die durch Einlagerung von Harnsäurekristallen in den Gelenken ausgelöst wird. Diese können wiederum zu Gelenkentzündungen führen. Zur Unterstützung der Gelenk-Gesundheit hat Dr. Loges eine Vielzahl natürlicher Präparate entwickelt. Diese sind arthroLoges® comp., arthroLoges® Injektionslösung, teufelskralle-Loges® und curcumin-Loges®.
Um dem Bewegungsapparat zu jeder Tages- und Nachtzeit die benötigten Nährstoffe anzubieten, wurde flexiLoges® Gelenknahrung entwickelt - das optimierte Gelenkkonzept auf Basis von innovativem Glucosamin und Kollagen.

Hast Du Rücken oder Nerven oder was?
Wenn Schmerzen nerven und Nerven schmerzen.

Manchmal spüren wir im Bewegungsapparat auch Schmerzen, ohne, dass dieser der eigentliche Auslöser ist. Plötzlich einschießende, heftige Schmerzattacken in Bein und Rücken beispielsweise können auch durch gereizte oder geschädigte Nerven verursacht werden. Diese Nervenschmerzen (Neuralgien) breiten sich im Versorgungsgebiet eines oder mehrerer Nerven aus. Häufig ist die Neuralgie nach ihrem Ausbreitungsgebiet benannt. Ein Beispiel hierfür ist die Ischialgie, die viele auch als „Ischias“ kennen. Dabei treten Schmerzen im Versorgungsgebiet des Nervus ischiadicus auf. Sie entstehen durch die anhaltende Reizung der Nervenwurzel im Beinnerv, oft strahlen sie vom Gesäß über die Oberschenkelrückseite in den Unterschenkel in den Fuß. Bei gleichzeitig auftretenden Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, handelt es sich dann um eine Lumboischialgie. Diese muss wiederum von den als Lumbago oder auch „Hexenschuss“ bekannten starken, akuten Rückenschmerzen im Lendenbereich unterschieden werden. Sie werden anders als die Neuralgie von eingeklemmten oder gequetschten Nerven verursacht, die in Folge verkrampfter Rückenmuskeln, Wirbelblockaden oder eines Bandscheibenvorfalles sowie einer Bandscheibenvorwölbung auftreten. Neuralgien sind jedoch nicht auf den Bewegungsapparat begrenzt. Die Trigeminusneuralgie beispielsweise tritt im Gesicht im Versorgungsbereich des Nervus trigeminus auf. Betroffene haben dann zumeist auf einer Gesichtshälfte aus dem Nichts einsetzende, anhaltende Schmerzen. Ein weiteres Beispiel ist die Post-Zoster-Neuralgie. Diese ist nach dem Herpes Zoster (Gürtelrose) auslösenden Varizella-Zoster-Virus benannt. Sie tritt in Folge der durch die Gürtelrose verursachten Nervenentzündung auf. Als natürliche und effektive Hilfe bei Neuralgien hat Dr. Loges das homöopathische Komplexarzneimittel neuroLoges® entwickelt. Es enthält die einzigartige Dreierkombination aus Koloquinte (Colocynthis), Wurmkraut (Spiegelia anthelmia) und Gift-Sumach (Rhus toxicodendron, Toxicodendron quercifolium) für eine zielgerichtete und ausgezeichnet verträgliche Schmerzlinderung. Damit kann es 3-fach bei Neuralgien helfen.