Innovative Kombination ausgewählter Naturstoffe und Mikronährstoffe für ein aktives Immunsystem*:

  • Spirimmun®Fraktionierter Spezialextrakt aus der Spirulina-Alge
  • Betox-93®: Hochreiner Spezialextrakt aus Hiratake-Pilzen
  • Vitamin C, D, Selen und Zink: Immunrelevante Vitamine und Spurenelemente, die das Immunsystem versorgen

Erkältungszeit - eine Herausforderung für das Immunsystem

Besonders in der dunklen Jahreszeit sind viele Kinder häufig krank und leiden an wiederkehrenden Infekten mit Husten, Schnupfen und anderen Symptomen grippaler Infekte. Pro Kind und Jahr können es laut Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) zehn bis zwölf Infekte sein.

Das belastet oft nicht nur das erkrankte Kind, sondern auch die Eltern, die das kranke Kind betreuen und dauernde Ausfälle bei der Arbeit rechtfertigen müssen. Auch gebuchte Urlaubsreisen, feste Termine und Geburtstagsfeiern kann so eine Erkältung ordentlich durcheinanderbringen.

Das kindliche Immunsystem

Kinder werden häufiger krank als Erwachsene, weil sich ihr Immunsystem noch entwickelt und den Kampf mit den verschiedenen Krankheitserregern noch lernen muss. Es gibt hunderte Viren und Bakterien, die Infektion hervorrufen können. Erwachsene haben schon 30 oder 40 solcher Infektionen hinter sich und sind deswegen gegen viele dieser Erreger immun. Bei Kindern ist das noch nicht der Fall.

Wann werden Kinder besonders häufig krank:

Bei Kontakt zu vielen Kindern und Erkältungskeimen

  • wie z. B. Krippe- und Kindergartenbeginn, Spielkreis, Schulanfang und Wechsel auf die weiterführende Schule

In bestimmten Belastungsphasen

  • wie z. B. sportliche und schulische Herausforderungen, familiäre Differenzen

Wenn das Kind bereits viele Erkältungen in dichter Folge hinter sich hat

  • und das Immunsystem kaum Erholungs- und Regenerationsphasen hatte

Wenn ein Familienmitglied bereits erkrankt ist

Bei einer nahenden Grippewelle

 

4 neue Tipps um die Kleinen vor einer Erkältung zu schützen

  1. Bei jedem nach Hause kommen: Gemeinsam Händewaschen.
    Mit viel Seife und auch an die Handrücken und Daumen denken! Diese sind bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen bei der Bedienung von Smartphones, Tablets und Co im Einsatz. Deren Displays sind nachgewiesenermaßen gewaltige Bakterienherde.
  2. Zahnbürsten voneinander trennen.
    Viele Erkältungserreger sind auf der Mundschleimhaut und bleiben an den Zahnbürsten hängen. Deshalb: getrennte Zahnputzbecher für jedes Familienmitglied, besonders, wenn im Haus schon jemand krank ist.
  3. Alle ein bis zwei Wochen frische Bettwäsche.
    Das gilt für die Kinderbettwäsche, aber auch für die der Erwachsenen, wenn die Kinder häufig zu Gast im Elternbett sind und so die Bakterien bequem zwischen den Familienmitgliedern wandern können. Wichtig: Krankheitserreger sterben erst ab 60 Grad ab.
  4. Feuchte und frische Luft, besonders im Kinderzimmer.
    Trockene Luft trocknet die Schleimhäute aus. So haben es Viren und Bakterien leichter, sich anzusiedeln. Um das zu verhindern, sollte dreimal täglich für etwa fünf Minuten stoßgelüftet werden.

Und was, wenn es die Kleinen doch erwischt hat:

Aktivitäten im Freien. Frische Luft bringt den Kreislauf wieder in Schwung. Nur nicht übertreiben, um den geschwächten Körper nicht zu sehr zu fordern. Bei starkem Fieber hingegen ist es erholsam eine Weile zu schlafen und auf den Körper und das Empfinden des Kindes zu hören.

Viel Trinken ist wichtig, besonders bei fiebrigen Infekten und Krankheiten, bei denen das Kind viel Wasser verliert. Da darf es neben Tee und Wasser auch mal ein Fruchtsaft sein.

Regelmäßiges Inhalieren löst den tiefsitzenden Schleim, befeuchtet die Atemwege und sorgt für eine Linderung der Symptome bei fast allen Arten von Atemwegsinfekten. Bei Kindern sollte ein Inhalationsgerät verwendet werden. Zu groß ist die Gefahr des Verbrühens mit der klassischen Schüssel mit kochendem Wasser und einem Handtuch darüber. Auch ätherische Öle sollten gemieden werden.

Ab wann zum Arzt? Klare Grenzen zu definieren ist schwierig. Auch hängt dies unbedingt vom Alter des Kindes ab. Der Arzt sollte spätestens aufgesucht werden, wenn bereits Fieber besteht, welches sich mit den normalen Maßnahmen nicht senken lässt. Und auch wenn die Atmung schlechter wird, das Kind teilnahmslos wirkt oder schwer weckbar ist, führt kein Weg am Arzt vorbei, um schlimmere Erkrankungen auszuschließen.

Natürliche Aktivstoffe in kindgerechter Rezeptur

Die spezielle Zusammensetzung von immunLoges® Saft wurde unter Berücksichtigung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse entwickelt und auf die besonderen Bedürfnisse des Immunsystems von Kindern abgestimmt. Mit dem fruchtigen Geschmack ist die tägliche Einnahme kinderleicht.

 
Einzigartige Kombination ausgewählter Naturstoffe:
 
 

Spirimmun®

  • Der Extrakt aus einer besonderen Mikroalge (Spirulina) wird in einem patentiertem Spezialverfahren verfügbar gemacht. Dabei wird dieser über eine sogenannte Fraktionierung (Trennung) in kleinere Mengen aufgeteilt.
 

Betox-93®

  • Hochreiner Spezialextrakt aus Hiratake-Pilzen (Japanischer Austernseitling). Sein hoher Gehalt an speziellen Beta-Glucanen machen den Extrakt besonders. Zudem ist er durch seine Reinheit (93%) nahezu proteinfrei, sodass allergische Reaktionen nicht zu befürchten sind.
 

Vitamin C

  • Der Klassiker unter den Vitaminen, gehört zu den am längsten bekannten und bestuntersuchten Vitaminen. Mit überaus vielfältigen Funktionen ist es für das Immunsystem unverzichtbar**.
 

Vitamin D

  • Vitamin D erfüllt in unserem Körper eine Vielzahl lebenswichtiger Aufgaben und spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem**.
 

Selen

  • Selen ist wichtig für die Funktionalität bestimmter Immunzellen. Diese werden für die körpereigene Abwehr gegenüber Krankheitserregern benötigt**.
 

Zink

  • Zink hat ebenfalls Bedeutung für eine funktionierende Immunabwehr. Da der menschliche Organismus Zink kaum zu speichern vermag, ist er auf eine kontinuierliche Zinkversorgung angewiesen**.

Für die Großen ab 12 Jahren hat Dr. Loges die immunLoges Kapseln entwickelt. Die Zusammensetzung ist auf die besonderen Bedürfnisse von Jugendlichen und Erwachsenen abgestimmt.

 

*Ergänzt werden diese besonderen sekundären Pflanzenstoffe durch Zink, Selen sowie die Vitamine C und D, welche zu einer gesunden Funktion des Immunsystems beitragen.
**Vitamin C und Vitamin D sowie Selen und Zink tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems (körperliche Abwehr) bei.

  • Ihre
    Vorort-Apotheke
  • Versand-Apotheke
X
  • Für wen ist immunLoges® Saft geeignet?

    immunLoges® Saft ist geeignet für ...

    • Kinder ab 1 Jahr
    • Kinder mit häufigem Kontakt zu anderen Kindern und Erkältungskeimen, z. B. in Kita oder Schule, oder wenn ein Familienmitglied bereits erkrankt ist
    • Kinder in bestimmten Belastungssituationen, z. B. bei schulischen Herausforderungen
    • Kinder, die bereits viele Erkältungen in dichter Folge hinter sich haben
  • Wie wird immunLoges® Saft eingenommen?

    Verzehrempfehlung Saft:

    1 – 6 Jahre

    morgens

      5 ml oder 1 TL

    7 – 12 Jahre

    morgens

    10 ml oder 2 TL

    > 12 Jahre und Erwachsene

    morgens

    20 ml oder 4 TL

  • FAQ

    Ist in immunLoges® Jod enthalten?    
    Der Jodgehalt in immunLoges® (Saft und Kapseln) liegt im micro-Gramm Bereich (1µg Jod pro Kapsel bzw. pro 10 ml Saft etwas niedriger) und ist dadurch vernachlässigbar gering.

    Was ist der Unterschied zwischen den Kapseln und dem Saft?    
    Die Kapseln sind für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren gemacht, der Saft ist für Kinder ab einem Jahr. Verglichen mit einer Kapsel immunLoges® sind in 10 ml immunLoges® Saft weniger Beta-Glucane und etwas weniger Spirimmun® enthalten. Der Saft ist außerdem individuell für Kinder bis 6 Jahre, Kinder zwischen 7 und 12 Jahren sowie für Kinder ab 12 dosierbar.

    Woher stammen die Hiratake-Pilze für die Beta-Glucane?    
    Die Hiratake-Pilze stammen aus Biozuchten in der Slowakei und Norwegen.  Chemische Dünge- oder Spritzmittel werden für die Aufzucht nicht eingesetzt.

  • Weiterführende Informationen

    Packungsbeilage Saft

  • Packungsgrößen und Preise

    Packungsgröße Empfohlener
    Apothekenverkaufspreis
    PZN
    150 ml 21,60 € 11302572


    Nur in Apotheken erhältlich.
    Für die in Österreich erhältlichen Präparate verweisen wir auf www.loges.at.

  • Was ist in immunLoges® Saft enthalten?

    Inhaltsstoffe Pro 10 ml
    Patentierter Spirulina-Extrakt
    (Spirimmun®)
    120 mg
    Hochreine 1,3-/1,6-Beta-D-Glucane
    (Betox-93®)
    40 mg
    Vitamin C 80 mg
    Vitamin D3 10 μg (400 i.E.)
    Selen 55 μg
    Zink 5 mg
     

    Zutaten: Wasser, roter Traubensaft (aus rotem Traubensaftkonzentrat), Zucker, schwarzer Johannisbeersaft (aus schwarzem Johannisbeersaftkonzentrat), Heidelbeersaft (aus Heidelbeersaftkonzentrat), Spirulina-Extrakt (Spirimmun®), L-Ascorbinsäure (Vitamin C), 1,3-/1,6-ß-Glucane (aus Hiratake-Pilzen), Natrium-L-ascorbat, Zinkcitrat, Verdickungsmittel: Xanthan; Natriumselenat, Cholecalciferol (Vitamin D3), Konservierungsstoffe: Kaliumsorbat, Natriumbenzoat; natürliches Aroma

  • Pflichttexte

    immunLoges® Saft - Für ein gesundes Immunsystem. Nahrungsergänzungsmittel* mit besonderen Naturstoffen, Vitaminen und Spurenelementen.

    Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.

    Das Produkt kann Spuren von Sellerie enthalten.

    *Ergänzt werden diese besonderen sekundären Naturstoffe durch Zink, Selen sowie die Vitamine C und D, welche zu einem gesunden Immunsystem beitragen. Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei Kindern bei.