Lachesis ist ein homöopathisches Arzneimittel aus dem Gift der Buschmeisterschlange. Der Buschmeister ist eine Giftschlangenart aus der Familie der Grubenottern. Sie sind in den Wäldern Mittelamerikas und des nördlichen Südamerikas beheimatet.

Wie wird Lachesis (Gift der Buschmeisterschlange) in der Homöopathie verwendet?

In der Homöopathie wird Lachesis oft eingesetzt. Es verfügt über ein breites Wirkungsspektrum. So beeinflusst es das Herz-Kreislaufsystem positiv und ist darüber hinaus bei heftigen Entzündungen bis hin zur Blutvergiftung, bei Furunkeln, Infektionskrankheiten, Mandelentzündung und Sonnenstich indiziert. Auch als sogenanntes Frauenmittel konnte sich Lachesis bewähren. Es wirkt gegen Hitzewallungen, Ängstlichkeit und Schwitzen. Zudem kann es erhöhten Blutdruck positiv beeinflussen. Dabei wird es gegen chronische Beschwerden ebenso angewendet wie gegen akute Erkrankungen.

Aufgrund seiner vielseitigen Einsetzbarkeit ist Lachesis in corLoges® InjektionslösungtoxiLoges® Injektionslösung und venoLoges® Injektionslösung enthalten.