Läuft wie geschmiert – auch im Herbst

Die Temperaturen nehmen ab, Regenschauer sind an der Tagesordnung, es wird früher dunkel. Ganz klar: der Herbst steht vor der Tür. Viele Schmerzpatienten berichten, dass das Wetter den Grad ihrer Beschwerden beeinflusst bzw. sie in der Lage sind, durch Gelenkbeschwerden einen Wetterumschwung vorhersagen zu können. Mehrere Arbeitsgruppen haben in der Vergangenheit versucht, dieses Phänomen wissenschaftlich zu untermauern oder zu widerlegen. Dr. Robert Newlin Jamison, Professor an der Universität Harvard, untersuchte Mitte der 90er Jahre den Einfluss des Wetters auf die Schmerzintensität in vier amerikanischen Städten. Tatsächlich berichteten vor allem junge Menschen über stärkere Schmerzen bei nass-kaltem Wetter1. Eine wissenschaftlich fundierte Erklärung konnte allerdings nicht gefunden werden. Vermutet wird, dass Luftdruckveränderungen Auswirkungen auf verletzte Gelenke haben. Auch australische Forscher nahmen sich dieses Themas an. Auch sie konnten keinen Beweis für wetterbedingte Zu- oder Abnahme von Schmerzen finden2,3. Marcus Schiltenwolf, Orthopäde an der Universitätsklinik Heidelberg, ist der Meinung, dass allein die Bewegungsprofile des Einzelnen zu Gelenkproblemen führt. Wer sich kaum oder gar nicht bewegt oder Gelenke falsch bzw. einseitig belastet, hat auch häufiger Schmerzen. Vor allem in der nass-kalten Jahreszeit würden die Menschen bequemer – für ihn der einzige wetterbedingte Zusammenhang.

Letztendlich ist es egal, wo die Ursachen für Gelenkbeschwerden in der nass-kalten Jahreszeit liegen. Fakt ist, dass eine Unterstützung der Gelenke in jedem Fall sinnvoll ist. Moderate Bewegung ist sehr wichtig für eine gesunde Gelenkfunktion, damit der Knorpel ausreichend durchblutet wird. Ergänzt werden kann die sportliche Aktivität mit einer adäquaten Nährstoffversorgung wie zum Beispiel flexiLoges® Gelenknahrung.

Intelligentes Tag- und Nachtkonzept

flexiLoges® Gelenknahrung unterstützt eine optimale Nährstoffver-sorgung des Knorpels. Der Erfolg dieser innovativen Gelenknahrung basiert auf einem intelligenten Tag- und Nacht-Therapiekonzept. Hier werden wichtige Gelenkbausteine wie Glucosamin und Chondroitin mit bewährten Vitalstoffen nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen kombiniert. Die Morgenkapsel enthält 50 mg Bambus-Extrakt. Die Kieselsäure aus dem Bambus zeichnet sich durch eine besonders hohe Bioverfügbarkeit aus. Das in der Abendkapsel enthaltene undenaturierte Kollagenpeptid II UC-II® steht den Gelenken während der Erholungsphase in der Nacht zur Verfügung. Kollagen ist für die Gelenkbeweglichkeit essenziell, denn die Knorpelmasse enthält bis zu 70 % dieses Proteins.

Das in flexiLoges® Gelenknahrung enthaltene Glucosamin (NAG) weist eine dreifach höhere Verfügbarkeit im Körper auf als herkömmliches Glucosamin4. Der Einsatz von NAG ermöglicht eine deutlich niedrigere Dosis. Ein weiterer wichtiger Mikronährstoff ist MSM (Methylsulfonylmethan). Er enthält Schwefel, der wiederum für den Knorpelaufbau benötigt wird. Chondroitinsulfat sorgt dank seiner hohen Wasserbindungskapazität für reibungslose Abläufe in den Gelenken. Das enthaltene Vitamin C spielt bei der Neubildung von Kollagen im Gelenkknorpel eine entscheidende Rolle und unterstützt damit die gesunde Funktion von Knochen und Knorpel. Auch Mangan trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei und sorgt für eine normale Bindegewebsbildung. Molybdän ist für die Verstoffwechselung von schwefelhaltigen Aminosäuren wichtig.
 
Wer also nicht nur sich, sondern auch seine Gelenke fit halten möchte, findet mit flexiLoges® Gelenknahrung die ideale Unterstützung.

1Jamison RN et al.: Pain 1995; 63 (2): 309-315eilken K et al.: Pain Medicine 2017; 18 (6); 1139-1144
2Ferreira ML et al.: Osteoarthritis and Cartilage 2016; 24 (12): 2042-20473Jamison RN et al.: Pain 1995; 63 (2): 309-315
3Beilken K et al.: Pain Medicine 2017; 18 (6); 1139-1144
4Siebrecht S: Vitalstoffe 2014; 4: 29-35