Keine Lust auf die Lust?

Sex gilt als die „schönste Nebensache der Welt“, doch häufig lässt das sexuelle Verlagen mit den Jahren nach. Bei den Betroffenen löst dies oft Schuldgefühle und Scham aus und geht mit einem hohen Leidensdruck einher. Sowohl Männer als auch Frauen können davon betroffen sein, wobei Frauen etwas häufiger unter Libidostörungen leiden. So zeigte eine amerikanische Studie, in deren Rahmen 31.000 Frauen befragt wurden, dass ca. 40 % der Probandinnen gelegentlich oder häufig keine Lust auf Sex haben, also jede 2. - 3. befragte Frau1. Von deutschen Sexualforschern wurde zudem festgestellt, dass Probleme mit der Libido häufig altersabhängig sind 2. Teenager kennen sexuelle Unlust so gut wie gar nicht, bei den
30 - 45-jährigen Frauen sind es bereits ca. 40 % - 50 %, während in der Gruppe der Frauen, die älter als 60 Jahre alt sind, sogar 86 % über mangelnde sexuelle Lust klagen3. Auch für Männer ist schon lange widerlegt, dass sie angeblich „immer wollen“. Laut Deutscher Gesellschaft für Mann und Gesundheit (DGMG) gaben bereits 14 % der befragten 18 - 29-Jährigen an, gelegentlich unter mangelnder Libido zu leiden . Für die Lust an der Lust konnte auch beim männlichen Geschlecht eine Abhängigkeit vom Alter festgestellt werden. Von den 60 - 69-Jährigen berichteten bereits 32 % der Befragten von einer Reduktion des sexuellen Verlangens4.

Ursachen für sexuelle Unlust

Ein Libidoverlust kann sowohl psychische als auch physische Ursachen haben. In den meisten Fällen spielen beide Faktoren eine Rolle. Unstrittig ist, dass bei beiden Geschlechtern das Sexualhormon „Testosteron“ verantwortlich für den angeborenen Sexualtrieb ist. Mit steigendem Alter lässt die Testosteronproduktion allerdings nach. Die Folge: abnehmendes Interesse an sexueller Aktivität. Bei Männern wird unter anderem vorhandenes Testosteron in Östradiol umgewandelt und bei Frauen sind oft die Wechseljahre ausschlaggebend für ein Ungleichgewicht der Sexualhormone. Denn während der Wechseljahre nimmt bei Frauen die Produktion von weiblichen Sexualhormonen und Testosteron ab. Zusätzlich leiden viele Frauen unter trockenen Schleimhäuten und die Scheidenwand wird weniger gut durchblutet, was sie anfällig für kleine Verletzungen macht. Gründe dafür, warum die Frau den Sexualakt nicht genießen kann und dieser Umstand wirkt sich natürlich unmittelbar auf das sexuelle Verlangen aus.

Damiana: Natürlich zur Lust zurück

Bereits die Mayas wussten sich bei sexueller Unlust zu helfen: mit der bewährten Pflanzenkraft von Damiana (Tunera diffusa) . Die Arznei-pflanze hat eine lange Tradition als Aphrodisiakum und wird zur natürlichen Unterstützung der Libido eingesetzt. Das neue pflanzliche Arzneimittel libiLoges® enthält einen konzentrierten Extrakt der wertvollen Pflanze und wirkt nachlassendem sexuellen Verlangen gleich dreifach entgegen. Der Testosteronspiegel wird beeinflusst und dadurch unmittelbar die Libido angeregt6,7. Darüber hinaus wird die Erregung intensiviert8,9,10 und die emotionale Gelassenheit unterstützt11,12,13 wodurch die Zweisamkeit in vollen Zügen genossen werden kann. libiLoges® ist sehr gut verträglich und kann bedenkenlos über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Das apothekenexklusive Arzneimittel wird als Filmtablette in den Packungsgrößen 90 und 180 Stück angeboten. libiLoges® hilft auf natürliche Weise, das sexuelle Verlangen zu normalisieren und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einem erfüllten Sexualleben.  

FÜR SIE ZUSAMMENGEFASST

libiLoges® natürlich zur Lust zurück

  • Pflanzliches Aphrodisiakum mit langer Tradition
  • Enthält einen hochwertigen, konzentrierten Damiana-Extrakt
  • Nachgewiesene 3-fach-Wirkung:
    • Steigert das sexuelle Verlagen
    • Intensiviert die Erregung
    • Unterstützt die emotionale Gelassenheit
  • Das traditionelle pflanzliche Arzneimittel ist sehr gut verträglich, es sind weder Wechsel- noch Nebenwirkungen bekannt
  • Kommt ohne Aluminiumsalze und Titandioxid aus

1Shifren JL et al.: Obstet Gynecol 2008; 112(5)
2Ahrendt et al.: Sexuologie 2011; 18 (1-2): 25-29
3gesund.co.at/libidoverlust-11985/
4www.maennergesundheit.info/erektionsstoerungen/ursachen/asexualitaet.html
5Martínez M: Las Plantas Medicinales de México 1989; 3: 119, 189
6Traish AM et al.: Fertility and Sterility 2002; 77 (4): 11-18.
7Zhao J et al.: Journal of Ethnopharmacology 2008; 120:387-393.
8Hnatyszyn O et al.: Phytomedicine 2003; 10: 669-674.
9Estrada-Reyes R et al.: Journal of Ethnopharmacology 2013; 146: 164-172.
10Feistel B et al.: Planta Medica 2010; 76: P002
11Kumar S et al.: Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine 2005;  2: 117-119.
12Kumar S et al.: Pharmaceutical Biology 2006; 44: 84-90.  
13Losi G et al.: European Journal of Pharmacology 2004; 502: 41-46.

libiLoges®, Wirkstoff: Trockenextrakt aus Damianablättern. Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung als Aphrodisiakum bei nachlassendem sexuellem Verlangen. Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist. Für Erwachsene ab 18 Jahren. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.