Frauen in den Wechseljahren stehen heute unterschiedliche Optionen zur Verfügung, um typische Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, Libidoverlust oder depressive Verstimmungen zu lindern. Oft setzen Ärzte auf eine Hormontherapie (HT), die den Östrogenmangel ausgleicht1. Zwar wird diese Art der Therapie von Experten nicht mehr ganz so negativ bewertet wie noch vor 15 Jahren, dennoch sollte vor der Anwendung von Hormonen immer eine individuelle Risiko-Nutzen-Abwägung stattfinden. Denn die HT erhöht nicht nur die Gefahr von Gerinnseln in der Blutbahn. Auch die Herzkranzgefäße können durch kontinuierliche Verkalkungen in Mitleidenschaft gezogen werden. Außerdem besteht ein erhöhtes Risiko von Schlaganfällen, die durch eine stark verminderte Durchblutung des Gehirns ausgelöst werden1. Des Weiteren wurde festgestellt, dass eine HT das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, ebenfalls erhöht2 . Laut einer Forsa-Umfrage stehen 72 % der befragten Frauen einer HT daher sehr skeptisch gegenüber3. Eine sehr gute Alternative bieten darum pflanzliche Präparate mit Sibirischem Rhabarber, die gegen die belastenden Symptome ganz ohne Hormone helfen.

Sibirischer Rhabarber: Hervorragende Studienergebnisse

Der Extrakt ERr731® (Extract Rhapontikrhabarber), der aus der Wurzel des Sibirischen Rhabarbers gewonnen wird, zeigt dabei eine bemerkenswerte Wirksamkeit in vielen wissenschaftlichen Untersuchungen. Der im Präparat femiLoges® enthaltene ERr731® hilft gegen die typischen Wechseljahres-Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit4. Gerade gegen die Hitzewallungen hat der Extrakt sogar die gleiche Wirkintensität wie ein niedrig dosiertes Hormonpräparat5. femiLoges® bietet daher eine zuverlässige Therapie aller besonders belastenden Wechseljahressymptome auf pflanzlicher Basis.

Sicherheit und Effizienz erneut in Langzeitstudie bestätigt

Patientinnen fordern nicht nur ein sicheres Präparat, sondern auch ein sehr gut verträgliches. Die Sicherheit der Einnahme von ERr731® wurde bereits in vorherigen Untersuchungen belegt. Eine neue Langzeit-Studie bestätigt erneut die sehr gute Wirksamkeit und Verträglichkeit6. Über den Zeitraum von mehr als einem Jahr wurden anhand des etablierten MRS-Scores (Menopausaul Rating Score) die Verbesserungen der menopausalen Beschwerden unter femiLoges® gemessen. In der ersten Phase der Studie erfolgte das auch gegen Placebo. Im Untersuchungszeitraum kam es zudem zu keiner krankhaften Veränderung der Gebärmutterschleimhaut, zu keiner Erhöhung der Brustdichte oder Spannungsgefühlen in der Brust und auch zu keinem klinisch relevanten Anstieg von Leberenzymen. Diese Ergebnisse bestätigen die positiven Resultate einer früheren Langezeitstudie7.

femiLoges® im Praxisalltag sehr beliebt

„Auch aus meinem Praxisalltag kann ich bestätigen, dass Frauen lieber zu pflanzlichen Präparaten greifen, als Hormone zu nehmen“, kommentiert Dr. Verena Breitenbach, Gynäkologin aus Ehingen die erfreulichen Studienergebnisse. „Natürlich stehen mir verschiedene Produkte gegen Wechseljahresbeschwerden zur Verfügung. femiLoges® empfehle ich wirklich aus Überzeugung. Und zwar aus drei Gründen: der wichtigste: es wirkt! Außerdem ist femiLoges® sicher und zeigt keine Nebenwirkungen. Und für mich zusätzlich relevant: es ist das einzige pflanzliche Arzneimittel, dessen Wirkmechanismus geklärt ist. Die Frauen nehmen ein Produkt, das langfristig hilft und sicher ist und dessen Wirkung bereits häufig nach 1-2 Wochen einsetzt.“

Effektiv, sicher und apothekenexklusiv

Für alle Frauen, die ihre Wechseljahresbeschwerden ohne Hormone lindern möchten, ist femiLoges® eine hochwirksame pflanzliche Alternati-ve. Mit nur einer Tablette täglich verringern sich die Beschwerden innerhalb von drei bis vier Wochen deutlich, in Einzelfällen ist eine Verbesserung schon nach zwei Wochen möglich. femiLoges® kann auf dem grünen Rezept verschrieben werden und ist exklusiv in der Apotheke erhältlich.

1S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG): „Hormontherapie (HT) in der Peri- und Postmenopause“ (Stand: 2009)
 2Chlebowski RT et al.: Natl Cancer Inst. 2013 Apr 17; 105(8): 526-535
 3forsa-Umfrage, durchgeführt vom 10. September bis 02. Oktober 2015, befragt wurden 505 Frauen ab 40 Jahren, die unter Wechseljahresbeschwerden leiden
 4 Heger M et al.: Menopause 2006; 13 (5): 744-759
 5Heger P: Zeitschrift für Phytotherapie 2010; 31: 299-305
 6Thiemann E. et al.: The Special Extract ERr 731® is safe in acute and long-term treatment of climacteric complaints in perimenopausal women. Poster at the International Conference    on Science and Society 2017: “Phytomedicine and Biopiracy” ICSS-2017 July 24 – 28 / 2017,    Mainz, Germany
 7 Hasper I et al.: Menopause 2009; 16 (1): 117-131

femiLoges®, Wirkstoff: Rhapontikrhabarberwurzel-Trockenextrakt. femiLoges® wird angewendet zur Besserung der durch die Wechseljahre bedingten psychischen und neurovegetativen Beschwerden wie Hitzewallungen/Schweißausbrüche, Schlafstörungen, depressive Verstimmungen und Ängstlichkeit. Warnhinweise: Enthält Lactose (Milchzucker) und Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.