Achtung bei Magensäure-Blockern, Antibabypille & Co.

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass die Einnahme bestimmter Arzneimittel einen Vitamin B-Mangel verursachen kann. Leider kommt die Aufklärung zu diesem potentiellen Risiko in der Arztpraxis weiterhin zu kurz. Dabei können die Folgen drastisch sein: B-Vitamine sind elementar für Nervensystem und Energiestoffwechsel. Symptome einer Unterversorgung können zunächst Müdigkeit, chronische Erschöpfung oder auch Konzentrationsstörungen sein, aber auch muskuläre Probleme und Schädigungen von Nervenzellen mit Lähmungen, Koordinations- und Gedächtnisstörungen drohen. Eine gezielte Nahrungsergänzung, die den Körper sicher mit allen B-Vitaminen versorgt, kann in vielen Fällen sinnvoll sein.

Welche Medikamente beeinträchtigen die Vitamin B-Versorgung?

Bekannt ist, dass besonders Sportler, Schwangere, Diabetiker sowie Vegetarier und Veganer oftmals mehr B-Vitamine verbrauchen, als sie mit der Nahrung zu sich nehmen. Weitestgehend unbekannt hingegen ist, dass auch Menschen, die regelmäßig bestimmte Medikamente einnehmen, einen erhöhten Bedarf an B-Vitaminen haben. Studien zeigen, dass beispielsweise Frauen, die die Anti-Babypille nehmen, einen niedrigeren Vitamin-B-Spiegel (vor allem B12) aufweisen1. Säureblocker (Arzneimittel zur Senkung der Magensäureproduktion wie Omeprazol oder Pantoprazol) und Antazida (Arzneimittel zur Neutralisierung der Magensäure) hemmen die Aufnahme von B-Vitaminen aus der Nahrung. Und auch Antidiabetika wie Metformin, Blutdrucksenker wie ACE-Hemmer oder Beta-Blocker, Statine und diverse Antibiotika stehen im Verdacht, den Vitamin B-Status zu verschlechtern. Patienten, die dauerhaft entsprechende Arzneimittel einnehmen, sollten sich von Ihrem Therapeuten zu potentiellen Mangel-Risiken beraten lassen.

Wichtig: Gleichzeitige Supplementierung aller B-Vitamine

Da B-Vitamine im Stoffwechsel eng miteinander verzahnt sind und synergistisch wirken, ist nur eine ausreichende Versorgung mit allen Vitaminen des B-Komplexes zielführend. Und auch bei der Qualität der einzelnen Vitamin-Verbindungen gibt es deutliche Unterschiede. Nur vitamin B-Loges® komplett enthält hochdosiert alle acht B-Vitamine als besonders gut verwertbare Verbindungen und die komplexnahen Vitaminoide Cholin, Inositol und Pangamsäure. Besonders Pangamsäure ist ein echtes Multitalent: Sie unterstützt die Sauerstoffversorgung sowie die Leistungsfähigkeit der Körperzellen und ergänzt die B-Vitamine hervorragend. Mit nur einer Tablette täglich versorgt vitamin B-Loges® komplett den Körper rundum mit allen B-Vitaminen sowie komplexnahen Vitaminoiden und unterstützt damit aktiv Energiestoffwechsel und Nervensystem.

1Riedel B et al.: Status Clinical Chemistry 2005; 51: 778-781