Im Himalaya fing alles an 

"Rauwolfia serpentina" ist der Name einer wertvollen Heilpflanze, die in der Region Kaschmir im Himalaya wächst und in den 50er Jahren hierzulande nicht zu bekommen war. Diese seltene Pflanze hatte die Neugier des jungen Pharmazie-Doktoranden Werner Loges geweckt. Doch die Heilpflanze über konventionelle Kanäle nach Deutschland zu bekommen, war damals nicht möglich. Also begab er sich auf eine dreimonatige Reise nach Asien, um dem Gewächs im wahrsten Sinne des Wortes auf den Grund zu gehen. Denn an den Hängen des Himalays grub er die kostbare Wurzel eigenhändig aus. Er brachte sie nach Deutschland und machte sie zum Thema seiner Doktorarbeit. Die Geschichte der Firma Dr. Loges begann also gewissermaßen mit einer historischen Ausgrabung. Denn wenig später, im Jahr 1958, entwickelte der Gründer aus der in Deutschland noch völlig unbekannten Rauwolfia serpentina sein erstes Arzneimittel „dysto-loges®“. Der Anfang war geschafft und in kurzer Folge brachte die junge Firma weitere Produkte auf den Markt.

Schon damals zukunftsweisend

Dr. Loges bewies bereits damals einen natürlichen siebten Sinn: So hatte er schon früh eine Zielgruppe im Blick, die anstelle chemisch-synthetischer Präparate sanfte und natürliche Substanzen bevorzugte. Dank der Weitsicht des Gründers und seiner Überzeugung, dass es einen Markt für natürlich wirksame Präparate gibt, konnte die Firma stetig wachsen.

Mit inzwischen mehr als 50 Produkten bedient das vielfältige und stetig wachsende Angebot die Nachfrage und Bedürfnisse vieler Therapeuten und Patienten.