Zum Hauptinhalt springen

Blutfettwerte

Blutfettwerte

Über die Ernährung nehmen wir im Laufe der Zeit die unterschiedlichsten Fette in unseren Körper auf. Mit den körpereigenen Fetten werden diese dann über das Blut transportiert und später weiter verteilt. Die Blutfettwerte verdeutlichen diesen Anteil der verschiedenen Lipide im Blut wie z.B. von Cholesterin und Triglyceriden. Erhöhte Werte können allerdings zu verschiedensten Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Doch was genau heißt das für mich und was geht da genau im Körper vor?

Gesunde Blutfettwerte dienen der Leistungsfähigkeit

Eine Blutfettanalyse über eine Blutabnahme beim Arzt gibt Aufschluss über die verschiedenen Fettwerte. So ist es möglich, herauszufinden ob eine Fettstoffwechselstörung vorliegt oder ob ein erhöhtes Risiko für eine Gefäßerkrankung besteht. Zur Beurteilung des Blutfettwerts ist es notwendig, die jeweiligen Konstanten geteilt in Triglyzeride HDL und LDL als Blutfettwert zu kennen. Der gemessene Blutfettwert gibt darüber Auskunft, welche Fettbestandteile sich im körpereigenen Blutkreislauf befinden.

Für den Transport dieser Blutfettwerte übernehmen Lipoproteine ihre Funktion als Trägerzellen, die sämtliche Blutfettwerte durch den gesamten Blutkreislauf befördern. Sind bei diesem Vorgang die Blutfettwerte wie HDL, LDL oder der Triglyzeride ständig erhöht, transportieren die Lipoproteine genau diese Beschwernisse durch die Blutbahn.

Bestehen ungünstige Blutfettwerte, leiden die Gefäßwände der Arterien. Bewegt sich dieser Blutfettwert auf dauerhaft hohem Niveau, kann diese Normabweichung zur Arterienverkalkung führen. Hierbei kommt es zu Plaques, die aus Blutfetten und Kalk bestehend kleine entzündliche Stellen in den Gefäßwänden hervorrufen und diese beschädigen.

Vermehren sich Plaques aufgrund schlechter Blutfettwerte innerhalb der Gefäßwände ständig weiter, können Auswölbungen und Risse der Gefäße die Folge sein. Wird dieser Vorgang nicht durch notwendige Maßnahmen gestoppt, kann es aufgrund hoher Blutfettwerte zu schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen.

 

Die einzelnen Kategorien der Blutfettwerte

  • Triglyceride sind aus der Nahrung aufgenommene Blutfettwerte, die dem Körper als Energiedepot dienen. In gesundem Maße sind Blutfettwerte lebensnotwendig, erhöhte Werte dagegen können Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.
  • Schädliche LDL Blutfettwerte werden umgangssprachlich auch als schlechtes Cholesterin bezeichnet. Hierbei handelt es sich um ein Lipoprotein, das Cholesterin von der Leber aus direkt in den Blutkreislauf des Körpers verteilt.
  • Als nützlich erweist sich hingegen der HDL Blutfettwert. Er bezeichnet das gute Cholesterin, dass aufgrund seiner Funktion für den Abbau von zu hohen Blutfettwerten sorgt. Das HDL befördert den schädlichen Blutfettwert in die Leber, wo es wieder aus dem Körper heraus abtransportiert wird.

Kleine Tipps, wie man ausgeglichene Blutfettwerte erreicht

Bei erhöhten Blutfettwerten sollte besonders auf die Ernährung geachtet werden. Kochbücher für die mediterrane Küche eigenen sich hervorragend, um sich von Eisbein & Co. loszusagen, damit die kritischen Blutfettwerte wieder sinken können.

  • Ernährung

Denn hier kommt ausschließlich eine Blutfettwert reduzierende Ernährung mit viel Ballaststoffen, Fisch und Geflügel sowie Vollkornprodukten auf den Tisch. Neben frischem Obst und Gemüse sorgen Walnüsse sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren in Form von Oliven- und Sonnenblumenöl für einen angepassten Blutfettwert. Auf Süßspeisen sollte bei der Strebung nach einem Blutfettwert im Normbereich unbedingt verzichtet werden, da sie unter anderem auch für erhöhte Triglyzeride verantwortlich sind.

  • Bewegung

Blutfettwerte entwickeln sich erst im Laufe der Jahre zu einer ernst zu nehmenden Erkrankung. Deshalb gehören sportliche Betätigungen einfach dazu, um Erfolge bei der Einstellung Blutfettwert senkender Maßnahmen zu erzielen. Leichte Sportarten wie Fahrradfahren, Walking oder einfaches Spazieren gehen unterstützen zusätzlich beim Abnehmen. Denn Übergewicht fördert den Prozess steigender Blutfettwerte.

  • Verzicht

Zur Senkung schädlicher Blutfettwerte gehören auch Veränderungen lieb gewonnener Gewohnheiten dazu. Denn alkoholhaltige Getränke und Rauchen führen ebenfalls zur Überlastung der Blutfettwerte. Es kostet Kraft, Veränderungswünsche auf Dauer durchzusetzen. Doch es lohnt sich, in seine Gesundheit zu investieren.

Die Naturheilkunde im Einsatz gegen hohe Blutfettwerte

Heilkräfte aus der Natur leisten ganze Arbeit, um Blutfettwerte in ihrem Normbereich zu halten, denn selbst bei allen guten Vorsätzen erweist es sich manchmal als schwierig, seinen Tagesablauf so zu gestalten, dass ungesunde Blutfettwerte nicht wieder in die Höhe schnellen. Ein nicht zu unterschätzender Risikofaktor stellt hierbei auch das fortschreitende Alter dar. Sanfte Naturkräfte stellen wieder eine Balance zwischen den gesundheitsstörenden Blutfettwerten her.

Gesundheitshemmende Blutfettwerte lassen sich unter Einbezug naturbelassener Wirkstoffe aus dem Fachgebiet der Naturheilkunde positiv beeinflussen. Um die ausreichende Zufuhr wichtiger Nährstoffe sicherzustellen sind zusätzliche Gaben Omega3-haltiger Produkte, die auf der Grundlage wertvollster Inhaltsstoffe aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren bestehen sinnvoll. Sie wirken sich unterstützend auf einen ausgewogenen Blutfettwert aus.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Erstellung von Diagnosen oder Therapieempfehlungen um eine ärztliche/therapeutische Tätigkeit handelt. Als pharmazeutischer Hersteller dürfen wir diesbezüglich keine Empfehlungen aussprechen. Bitte besprechen Sie eventuelle Fragen mit Ihrem Arzt/Therapeuten oder Apotheker. Bei direkten Fragen zu unseren Präparaten helfen wir Ihnen gerne weiter.