Skip to main content

Erkältung und
Grippaler Infekt

Erkältung und
Grippaler Infekt

Mindestens einmal im Jahr quält sie fast jeden von uns: die Erkältung. Nicht selten zwingen Hals- und Kopfschmerzen sowie Schnupfen und Husten uns in dieser Phase dazu, den eigenen Alltag etwas zu entschleunigen. Die wichtigsten Fakten zum Thema Erkältung und was jetzt hilft – hier kommen die Antworten.

Halsschmerzen, Husten, Schnupfen: Symptome einer Erkältung

Es ist ein typisches Bild der Herbst- und Wintersaison: die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer und die Jacken dicker; hier und da ist ein Nieser zu hören.

Die Erkältung gehört während der kalten Jahreszeit zum Alltag vieler Erwachsener und Kinder dazu. Nicht nur das: Auch zu anderen Jahreszeiten können uns die Symptome einer Erkältung plagen. So verwundert es nicht, dass die Erkältung als einer der Spitzenreiter der am häufigsten vorkommenden Infekte bei uns Menschen gilt.

Typischerweise macht sich eine Erkältung durch folgende Symptome bemerkbar:

  • anfängliches Kratzen im Hals
  • allgemeine Abgeschlagenheit
  • Fieber
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Gliederschmerzen
  • Schnupfen

So entsteht eine Erkältung

Viren sind oft die Übeltäter einer Erkältung. Dazu gehören beispielsweise sogenannte Adeno- oder Rhinoviren, welche unter anderem auch eine Bronchitis oder einen Schnupfen bei einer Erkältung auslösen. Insgesamt gibt es über 100 Arten von Viren, die eine Erkältung verantworten können. Zudem gilt: Wer unter einer Erkältung leidet, hat sich meist über eine Schmier- oder Tröpfcheninfektion angesteckt.

Gut zu wissen: Eine Erkältung sollte nicht mit der Grippe verwechselt werden. Letztere wird durch einen anderen Erreger, den Influenzaviren, ausgelöst. Eine „echte Grippe“ bedarf außerdem häufig einer medizinischen Behandlung durch einen Arzt, während eine Erkältung als selbstlimitierend gilt.

Das bedeutet: Erkältungen können von selbst heilen. Die Symptome einer Erkältung lassen sich gut mit einfachen Hausmitteln und pflanzlichen Arzneien behandeln.

Praktische Tipps bei einer Erkältung

Der Umgang mit einer Erkältung ist nicht immer leicht. Oft möchten wir unseren Alltag nur ungern unterbrechen, wenn wir uns erkälten. Dennoch passiert es: Aufgaben bleiben während einer Erkältung häufig liegen, Betroffene melden sich krank.

Wer jetzt glaubt, mit seiner Erkältung hilflos unter der Bettdecke liegen bleiben zu müssen, irrt. Denn diese praktischen Tipps und Tricks helfen dabei, eine Erkältung zu überstehen und die Symptome einer Erkältung wirksam zu bekämpfen:

  • Viel Flüssigkeit aufnehmen: Trockene Schleimhäute sind anfälliger für Krankheitserreger. Wer ausreichend trinkt, hält die Schleimhäute feucht. Am besten eignet sich stilles Wasser oder ungesüßter Tee.
  • Ausruhen: Anstrengende Aufgaben jetzt lieber auf die kommenden Tage verschieben. Der Körper benötigt Ruhe und Zeit, um sich zu regenerieren. Wer einen Bewegungsdrang verspürt, entscheidet sich für einen Spaziergang an der frischen Luft.
  • Auf milde Mittel setzen: Wer über einen längeren Zeitraum unterschiedliche Medikamente (Schmerzmittel, Fiebersenker) während einer Erkältung zu sich nimmt, riskiert eine Wechselwirkung. Besser zu milden Alternativen greifen, wie etwa Medizin auf rein pflanzlicher Basis, um ein allopathisches Mittel zu ergänzen/ersetzen.

Wichtig bei einer Erkältung: Menschen mit Mehrfacherkrankungen klären ihre Medikation während einer Erkältung am besten stets mit ihrem behandelnden Arzt ab, um eine Medikamenten-Interaktion und Nebenwirkungen zu vermeiden.

 

Wie beuge ich einer Erkältung wirksam vor?

Viele Menschen stecken sich während der kalten Jahreszeit bei Mitbewohnern, Freunden, Kollegen oder der eigenen Familie an. Deshalb gilt: Wer einer Erkältung vorbeugen möchte, achtet auf ausreichend Hygiene und Schutz. Das Händewaschen gehört beispielsweise zu den wichtigsten Regeln, um keine Schmierinfektion und Erkältung zu riskieren. Zu häufiges Händewaschen kann die Haut jedoch austrocknen. Deshalb gilt: Hände eincremen nicht vergessen.

Grundsätzlich kommen erkältungsanfällige Menschen nicht um eine Stärkung ihres Immunsystems und ihrer eigenen Gesundheit herum, wenn sie eine Erkältung umgehen möchten. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, genügend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und der Verzicht auf Genussmittel – das alles kann sich positiv auf den Körper auswirken und einer Erkältung vorbeugen.

Naturheilkunde als wirksame Lösung gegen eine Erkältung

Viele Menschen setzen bei einer Erkältung auch auf Hilfe aus der Natur. Aus gutem Grund: Natürliche Heilpflanzen sind grundsätzlich gut verträglich und mit weniger bis keinen Nebenwirkungen verbunden – und dürfen somit in keiner Hausapotheke fehlen.

Die schonende Behandlung mit pflanzlichen Mitteln kann den Körper nachhaltig stärken und eine Erkältung auf sanfte Weise bekämpfen. Natürliche Mittel können zudem präventiv wirken: Während herkömmliche Arzneien die Symptome lediglich bekämpfen, kann die Pflanzenkraft aus der Natur dazu beitragen, einer Erkältung vorzubeugen indem die eigenen Abwehrkräfte gestärkt werden.

Und ist die Erkältung bereits im vollen Gange – einzelne homöopathische Mittel wirken in den verschiedenen Phasen einer Erkältung und ergeben zusammen eine gute ‚pflanzliche Erkältungskombination‘.

Traditionelle Heilpflanzen sind bei Halsschmerzen Wilder Indigo und Sonnenhut, bei Schnupfen Wasserdost (Wasserhanf), bei Husten Brechwurz und Rote Zaunrübe und bei Fieber Eisenhut und Chinarinde.

    Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Erstellung von Diagnosen oder Therapieempfehlungen um eine ärztliche/therapeutische Tätigkeit handelt. Als pharmazeutischer Hersteller dürfen wir diesbezüglich keine Empfehlungen aussprechen. Bitte besprechen Sie eventuelle Fragen mit Ihrem Arzt/Therapeuten oder Apotheker. Bei direkten Fragen zu unseren Präparaten helfen wir Ihnen gerne weiter.